Die frischen jungen Löwenzahnblätter schmecken besonders lecker und passen perfekt in den Kartoffelsalat

Es macht Spaß die ersten Wildkräuter im Frühling gleich in den Speiseplan einzubauen. Löwenzahn regt dabei  den Stoffwechsel an, die Blätter enthalten Bitterstoffe die für unsere Ernährung sehr wichtig sind. 

Löwenzahnblätter wurde von HMPC (Herbal Medical Product Comittee/Ausschuss für pflanzliche Arzneimittel) als traditionelles pflanzliches Arzneimittel eingestuft. Durch Erfahrung zeigt sich, dass Löwenzahnblätter zur Durchspülung der Harnwege sowie zur Erhöhung der Harnmenge genutzt werden können. Ein perfektes Detox-Frühlingskraut also das beim Ausleiten und Entgiften hilft! 

 

Der Löwenzahn (Taraxacum offizinale) mit seiner Löwenkraft gehört zu den Korbblütengewächsen (Familie der Asteraceae). Alles am Löwenzahn ist essbar. Immer wieder hört man der Milchsaft sei giftig, er ist aber unbedenklich. Wichtige Inhaltsstoffe des Löwenzahns sind Bitterstoffe, Triterpene, Flavonoide, Inulin, Schleimstoffe und Steroide. 

Bitte beachte nur saubere gesunde Blätter zu pflücken die du zu 100% erkennen kannst. Achte darauf einen Sammelort zu wählen wo es keine Verunreinigungen gibt. Solltest du Bedenken bezüglich des Fuchsbandwurmes haben, kannst du dich hier erkundigen auf was du achten sollst und wo es Risikogebiete gibt. Schätze selbst ein ob es Unverträglichkeiten, Krankheiten oder Allergien gibt wodurch du auf den Verzehr verzichten solltest. 

Nun geht es aber zum Rezept. Du kannst den Löwenzahn-Kartoffelsalat mit hübschen Blüten dekorieren und wenn du noch hartgekochte Eier von Ostern übrig hast, passen diese auch perfekt in den Salat. Der Röhrlsalat, wie meine Mama in Kärnten immer dazu sagt, wird hauptsächlich mit den jungen Trieben gegessen. Wenn die Blätter schon etwas älter und größer sind werden sie bitterer. Das schmeckt immer noch gut, aber man kann die Menge an Löwenzahnblätter deutlich reduzieren damit der Salat nicht zu bitter wird.

Löwenzahn-Kartoffelsalat

Frische junge Löwenzahnblätter sind super lecker im Salat und eine tolle Frühjahrskur um den Stoffwechsel anzuregen.

Ausstattung

  • Topf um Kartoffel zu kochen
  • Kartoffelschäler
  • Messer
  • Schneidebrett
  • Salatschüssel & Salatbesteck
  • Schüssel und Löffel für die Marinade

Zutaten
  

  • 1/2 kg Salaterdäpfel
  • 1 Handvoll junge Löwenzahnblätter
  • 2 hartgekochte Eier
  • 1 EL gehackte Kürbiskerne
  • Apfelessig, Kürbiskernöl, Salz & Pfeffer und Senf nach Belieben

Anleitungen
 

  • Zunächst kochst du die Kartoffel weich, schälst und schneidest sie
  • Wasche nun die Löwenzahnblätter gründlich und schneide sie ebenfalls klein und füge sie zu deinen klein geschnittenen Kartoffeln.
  • Schäle die hartgekochten Eier und schneide sie klein. Danach gibst du sie zu deinem Kartoffel-Löwenzahn Salat
  • Für die Marinade mischt du Apfelessig, etwas Senf, Salz und Pfeffer sowie Kürbiskernöl nach deinem Geschmack. Füge nun die gehackten Kürbiskerne dazu. Rühre alles gut mit dem Löffel um. Anschließend gießt du die Marinade über den Löwenzahn-Kartoffelsalat.
  • Rühre den Salat gut mit dem Salatbesteck um, würze gegebenenfalls nach.

Notizen

Der Salat hält wenige Tage im Kühlschrank.
Tipp: Gegebenenfalls kannst du nach ein paar Stunden nochmal nachwürzen. 

Guten Appetit!

Alles Liebe

Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating