Wildkräuter Eistee selbst gemacht

Hast du Lust auf eine selbst gemachtes Sommergetränk? Der Wildkräuter Eistee schmeckt zart nach Wildkräutern und erfrischt erhitzte Gemüter.

Wenn die Temperaturen steigen freuen wir uns über Abkühlung und Erfrischung. Mit Wildkräutern aus Wald und Wiese oder vom eigenen Balkon, lässt sich ein leckeres Sommergetränk zubereiten. 

Ich bin ganz begeistert vom selbst gemachten Eistee mit Wildkräutern.  Ich hoffe, er schmeckt dir auch so gut! Das Rezept ist leicht umzusetzen und eine tolle Alternative zu gekauften Getränken. Ich hab Wildkräuter ausgesucht, die sich geschmacklich gut für ein Getränke eignen. Im Frühsommer sind Waldmeister und Holunderblüten allerorts zu finden. Der Geschmack von Waldmeister ist einzigartig und ein wahrer Genuss im Erfrischungsgetränk. Holunderblüten werden gerne in der Wildkräuterküche verwendet. Holunderblütensirup weckt bei mir viele schöne Kindheitserinnerungen.  Ich kann mich noch gut erinnern, wie meine Oma Holunderblüten gesammelt hat und jedes Jahr einen köstlichen Sirup angesetzt hat. Bis heute ist der Holundersirup eines meiner liebsten Sommergetränke. Die Zitronenverbene habe ich von meinem Balkongarten. Sie hat einen intensiven Geschmack und meist reichen schon wenige Blätter um ein Gericht oder Getränk damit zu verfeinern.  Auch die Melisse habe ich aus dem eigenen Anbau genommen, sie rundet mit ihrem zitronigen Aroma den Eistee wunderbar ab. 

Waldmeister, Holunder, Zitronenmelisse, Zitronenverbene
Wildkräuter 

Je nach Jahreszeit kannst du unterschiedliche Wildkräuter für deinen Eistee sammeln. Ich habe diese schmackhafte Mischung ausgewählt: 

  • Waldmeister
  • Holunderblüte
  • Zitronenverbene 
  • Melisse 

Eistee 

Für den Eistee habe ich einen hochwertigen Schwarztee verwendet und ihn mit getrockneten Hibiskusblüten gemischt. So schmeckt der Eistee fruchtig und krautig zugleich. Den Tee solltest du nicht zu lange ziehen lassen, sonst wird er bitter. Ich habe ihn circa 5 Minuten ziehen lassen. Der Saft einer Zitrone rundet den Geschmack noch gut ab. 

Eistee mit Wildkräutern
Wildkräuter sammeln:

Sammle frische Wildkräuter wie Holunderblüten und Waldmeister. Melisse und Zitronenverbene sind eine hervorragende Ergänzung dazu. Bitte achte beim Sammeln in der freien Natur darauf, dass du die Wildkräuter an einem Ort sammelst wo sie naturbelassen und sauber sind. Vermeide Hundezonen und Straßenränder. Sammle nur, was du 100% erkennen kannst! 

Es genügt eine Handvoll Wildkräuter für dieses Rezept. Je nach Geschmacksvorlieben kannst du mehr Waldmeister oder Holunderblüten für den Eistee verwenden. Den Waldmeister solltest du vor der Verwendung im Eistee circa 1-2 Stunden anwelken lassen. Dann entfaltet sich der Geschmack so richtig! Verwende nur eine kleine Menge Waldmeister. Zu viel davon kann Kopfweh auslösen!

Rezept Wildkräuter Eistee

Wildkräuter Eistee

Dein Erfrischungsgetränk voller Sommerkräuter

Zutaten
  

  • 1 L Wasser
  • 1 EL Schwarztee
  • 1 EL getrocknete Hibiskusblüten
  • 1 Handvoll Wildkräuter zb. Holunderblüten, Waldmeister, Zitronenverbene und Melisse
  • 1/2 Zitrone
  • Zucker Je nach Vorliebe, kannst du einen Teelöffel oder einen Esslöffel braunen Zucker hinzufügen.

Anleitungen
 

  • Zunächst bereitest du einen Liter Tee zu. Die Mischung aus Schwarztee und Hibiskusblüten solltest du nur ganz kurz (maximal 5 Minuten) ziehen lassen, damit der Tee nicht bitter wird.
  • Anschließend fügst du, je nach Präferenz, einen Teelöffel oder Esslöffel braunen Zucker hinzu. Gut umrühren damit sich der Zucker auflöst.
  • Deine Wildkräuter bindest du zu einem Strauß zusammen und hängst sie einfach in den Eistee hinein.
  • Dann kommt alles für mehrere Stunden (3-6 Stunden) in den Kühlschrank.
  • Zum Abschluss entfernst du die Kräuter wieder und rundest den Eistee mit Zitronensaft ab. Sollte der Eistee zu intensiv schmecken, kannst du ihn mit Wasser strecken. Wenn er noch nicht intensiv genug ist, dann lass ihn einfach noch länger mit den Kräutern im Kühlschrank ziehen.

Notizen

Tipp: Der Eistee schmeckt hervorragend mit Eiswürfel

Die nächste Sommerparty kommt bestimmt! Überrasche deine Gäste mit diesem leckeren Eistee. Er ist einfach zubereitet und der Geschmack ist wunderbar erfrischend und wirklich einzigartig. 

Der Wildkräuter Eistee ist nicht nur lecker sondern auch gesund!

Holunderblüten

Holunderblüten gehören in jede Hausapotheke. Sie werden vorwiegend bei Erkältungskrankheiten angewendet. Der Holunder leitet das Fieber aus und wird in der traditionellen Medizin auch bei Blasenproblemen und zur Stärkung von Herz und Kreislauf eingesetzt . Die doldenförmigen Blüten sind leicht zu erkennen und zeigen sich im Frühsommer. Vom Holunder solltest du nur die Blüten roh genießen. Der Rest der Pflanze ist roh giftig!

Waldmeister

Der Waldmeister ist ein wunderbares Wildkraut für die Küche. Er hat ein einzigartiges Aroma und einen herrlichen Geschmack. Der Waldmeister enthält als Hauptwirkstoff Cumarin. Das Wildkraut wird volksheilkundlich in geringen Mengen bei Kopfschmerzen und Migräne eingesetzt. Zuviel davon, kann aber Kopfschmerzen, Schwindel oder Erbrechen auslösen! 

Zitronenverbene

Ich habe meine Zitronenverbene am Balkongarten kultiviert. Die Heilpflanze wirkt stimmungsaufhellend und beruhigend. Es gibt klinische Studien die belegen, dass Zitronenverbene bei Schlafstörungen wirksam ist. Zitronenverbene verbessert Gelenkschmerzen, regt den Milchluss an und unterstützt somit stillende Mütter. Die Heilpflanze wirkt außerdem unterstützend bei der Regeneration von Muskeln. 

Melisse 

Melissenblätter sind als traditionell pflanzliches Arzneimittel eingestuft. Innerlich werden die Blätter bei Unruhe oder Reizbarkeit eingesetzt. Bei Verdauungsbeschwerden oder Lippenherpes wird ebenso Melisse eingesetzt. 


Wildkräuter Eistee